Bruni Löbel

Ich heirate eine Familie

Ich heirate eine Familie

Die geschiedene Angelika „Angi“ Graf lebt mit ihren drei Kindern Tanja, Markus und Tom in Berlin und betreibt mit einer Freundin eine kleine Boutique für Kindermoden. Über ihre Freunde Sybille „Bille“ und Alfons Vonhoff lernt sie bei einer von Bille extra dafür organisierten Party den aus Wien stammenden Werbegrafiker Werner Schumann kennen und verschweigt ihm auch nach mehreren Verabredungen zunächst die Existenz ihrer Kinder. Als er von ihnen erfährt, entschließt er sich trotzdem, die ganze Familie zu heiraten und diese zu sich in sein großes Haus zu holen. Im Laufe der Serie durchlebt die Familie eine Reihe familientypischer Abenteuer. Unter anderem bekommen Angi und Werner noch ein Baby, Franziska.

Polizeiinspektion 1

Polizeiinspektion 1

Kommissar Franz Schöninge ist der Schichtführer, ein korrekter und besserwisserischer Polizist mit „goldenem Münchner Herz“, der auch schon mal kleine Alltagssünden übersieht. Er führt das Kommando über den ruhigen und bedächtigen Hobbymaler Bertl Moosgruber und den jungen, sympathischen Helmut Heinl. In heiteren Alltagssituationen müssen sie Trickbetrügern, Dieben oder Wirtshausschlägern Herr werden. Oft begegnen sie in ihren Ermittlungen zwischenmenschlichen Konflikten, die sie mit viel Gespür und Warmherzigkeit zu lösen helfen.

Schöninger versucht auch in seiner Münchner Mietwohnung die Dinge im Griff zu behalten, seine liebenswerte Frau Elisabeth (er nennt sie schlicht „Mama“) und sein unternehmungslustiger Sohn Karli haben jedoch ihren eigenen Kopf. Helmuts Frau Ilona tappt aufgrund ihrer Offenherzigkeit regelmäßig in heikle Situationen, in denen ihr die Herren von der Inspektion gerne beistehen. Das junge Paar hat eine kleine Tochter namens Susi. Moosgruber ist nach wie vor Junggeselle und hält Ausschau nach der Frau fürs Leben, findet aber nichts Bleibendes.

Fast täglich taucht Frau Gmeinwieser in der Inspektion auf. Die ältere Dame streut Gerüchte, denunziert die Nachbarschaft und hält die Polizisten von der Arbeit ab; es gelingt ihr immer wieder, die Polizei auf Trab zu halten. Frau Vogel, die Putzfrau in der Inspektion, muss sich immer wieder von Schöninger herumscheuchen lassen. Der aus dem Ruhrpott stammende Pennbruder Hubertus fungiert als Kontaktmann in der Szene.

Subscribe to RSS - Bruni Löbel